Startseite (Christrosen)

 Pflanzen 

Startseite  
 
 
Startseite » Pflanzen » Christrosen


 

Christrosen

Pflanzen  Christrose  Christusdorn

Christrosen und Hortensien
Gärten unterliegen Moden und Trends und immer neue, teils exotisch, teils naturnah oder bäuerlich wirkende Pfanzenarten halten Einzug darin.


(Helleborus Niger)
Aussehen und Eigenschaften
Mehrjährige, krautige und immergrüne Pflanze welche Wuchshöhen von 10 bis 30 Zentimetern erreicht.

Christrosen im Winter
Wenn andere Blumen noch Winterschlaf halten, entfalten die Christrosen im Winter ihren Blütenschmuck: Weil sie in Eis und Schnee blühen, sind Christrosen die unangefochtenen Königinnen des Winters.

- Pflegen, düngen und vermehren - 23 Gärtnertipps
Die Christrose blüht ab Dezember und steht meist exakt zu Weihnachten in voller Blüte. Die cremeweißen Blüten leuchten aus dem Einheitsgrau des Gartens heraus.

Christrosen (Schneerosen)
Die HGC 'Pink Frost'® ist eine Helleboruskreuzung mit wundervollen zartrosa Blüten, welche sich beim Abblühen rot verfärben.

In Kälte und Schnee - die Heimat der Christrose sind die Ost- und Südostalpen und die Karpaten! - gehören einige Arten und Sorten auch zu den ersten Duftlieferanten des winterlichen Gartens. haben einen nackten Stiel und blühen schon in ...

Christrosen, Schneerosen
(Helleborus spec.)
Hauptseite mit Übersicht ...

Zu viel wurde bereits vor Weihnachten in den Foren im Internet danach gefragt wie diese zu pflegen sind. Bei den Fragenden hatten eben die Pflanzen bereits nach drei Tagen in der Wohnung schlapp gemacht.

Christrosen sind giftig
So schön ein Helleborus auch anzusehen ist: Als Familienmitglied der Ranunkel­gewächse sind alle Arten giftig.

werden in der Natur nur selten von Tieren abgefressen, denn sie schmecken bitter und sind sehr giftig.

Christrosen wurden auch als Zauberpflanzen gesehen, die jung erhalten können. Zu Pulver vermahlen, sollen die Pflanzen ein unverzichtbarer Bestandteil von Hexensalben gewesen sein und sogar die Wirkung besitzen, unsichtbar zu machen.

Die meisten lassen sich durch Aussaat zur Samenreife vermehren. Hybriden und Sorten fallen jedoch nicht sortenrein. Große Pflanzen können im Frühjahr nach der Blüte oder im Spätsommer geteilt werden.

Schneerosen/Christrosen (Helleborus): rötliche oder weiße Blüten
Schwertlilien (Iris): zum Beispiel Holländische Schwertlilie (Iris Ã- hollandica), gelbe oder blau-violette Blüten ...

Einige von diesen sind Phlox, , Blaukissen, Sonnenhut, Ranunkel oder Lupine.

Eine prächtige Wirkung haben die Christrosen in Gruppen, da sich ihr Laub und ihre Blüten dann gut vom winterlichen Garten abheben. Ist die Blütezeit vorbei, schmückt das wunderschöne Blattwerk als idealer Bodendecker und Lückenfüller den Garten.

mit und Anemonen setzen.
Für einen Bauerngarten gibt es sehr viele zauberhafte Stauden, die den Garten bei richtiger Kombination schnell wirken lassen, als wenn er nur so vor Fülle übergeht. Dafür sorgt z. B.

ich habe mir im dezember einen wunderschönen christrosentopf gekauft,mit sehr vielen blüten und trieben.
leider ist nichts mehr von ihrer schönheit übrig.
sie steht in einem kunststofftopf auf dem balkon ...

An eigenen Fehlpflanzungen habe ich feststellen müssen, dass die nicht zu schattig stehen dürfen - vor allem trockener Schatten und flachwachsende Wurzeln - etwa von Fichten - sind Gift für die Pflanzen ...

In Kälte und Schnee sind die Christrosen bzw. Schneerosen die ersten staudigen Duftlieferanten. Helleborus muß man einfach haben! ...

Sehr schön als Einzelpflanze in niedrigen Gehölz- und Staudenrabatten, wirkungsvoll in Gruppen als Unterpflanzung von lichten Laubund Nadelgehölzen zusammen mit Haselnuß, , Adonis amurensis, Schneeglöckchen, Eranthis und Hepatica nobilis; ...

Bei trüber Witterung bleiben die Blüten allerdings verschlossen. Der Vorfrühlingsbote paßt gut zu Christrosen, Schneeglöckchen, Blausternchen, Krokussen, Seidelbast und Zaubernuß.

Hellebori nigri rhizoma (syn. Radix Hellebori nigri, Radix Hippocratis, Radix Melampodii, Rhizoma Hellebori, Rhizoma Hellebori nigri);
Nieswurzwurzelstock (syn. wurzel, Schneerosenwurzel, Schwarze Christwurzel, ...

Verwendung

Schildfarn ist durch seine immergrünen Wedel ein reizvoller Begleiter zu Frühjahrsblüher Christrosen und Krokusse.
Sorten ...

Auch Pflanzungen im Frühjahr oder Herbst sind empfehlenswert. brauchen ein Jahr zum Eingewöhnen, anschließend sind sie sehr langlebig. Als Begleitpflanzen bieten sich Farne und Schneeglöckchen an.

Da die Blütezeit der einzelnen Pflanze nur eine Woche beträgt, bietet sich eine Kombination mit weiteren Pflanzen an, zum Beispiel mit Anemonen, Christrosen oder Veilchen.

Die weiß blühenden sind ganz besonders schöne Frühblüher, die jedes Jahr glücklich ihre hübschen Blütenköpfe aus dem Schnee recken. Für viele weitere Wochen haben sie neben ihren Blüten auch ein schönes Blattwerk.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Christrose, Eiben, Staude, Helleborus, Stauden

Pflanzen  Christrose  Christusdorn

 
RSS Mobile