Startseite (Rachenentzündung)

 Krankheit 

Startseite  
 
 
Startseite » Krankheit » Rachenentzündung


 

Rachenentzündung

Krankheit  Rabies  Rachenkrebs

Rachenentzündung (Pharyngitis, Rachenkatarrh, umgangssprachlich auch Halsentzündung): Akute Entzündung des Rachenraums mit Halsschmerzen oder mit nur leichter Beteiligung der Gaumenmandeln.



Bei der (Pharyngitis) handelt es sich um eine sehr häufig auftretende Erkrankung im Hals-Nasen-Ohren-Bereich. Die Schleimhaut des Rachens ist dabei akut oder auch chronisch entzündet.

Rachenentzündung, akute
An einer Rachenentzündung, vom Mediziner als Pharyngitis bezeichnet, erkrankt in den Wintermonaten fast jeder zweite. Kinder und Jugendliche sind häufiger betroffen als Erwachsene.

(Pharyngitis)
Bei einer Pharyngitis () ist die Rachenschleimhaut teilweise oder vollständig mit Schwellung und Rötung entzündlich verändert, es bildet sich ein zäh-schleimiges bis eitriges Sekret.

Die Rachenentzündung - Symptome
Prinzipiell kann jeder unabhängig vom Alter an einer Rachenentzündung erkranken, tatsächlich aber sind Kinder weit häufiger betroffen als Erwachsene.

Startseite » Lexika » Medizin-Lexikon »
Rochelexikon A-Z
Sie suchen einen bestimmten Begriff?
Einfach auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben klicken...

Rachenentzündung
Bei einer Erkältung können auch ein Kratzen und Trockenheitsgefühl im Hals sowie Schmerzen beim Schlucken auftreten. Dies sind Symptome für eine Rachenentzündung (akute Pharyngitis), bei der die Rachenschleimhaut entzündet ist.

Kehlkopf und
Kehlkopf und
Entzündungen des lymphatischen Rachenrings sind relativ häufig und können durch Viren oder Bakterien verursacht werden, die meist durch Tröpfcheninfektion übertragen werden.

Was ist eine Rachenentzündung (Pharyngitis)?

Eine Pharyngitis ist eine Entzündung der Rachenschleimhäute, die in jedem Lebensalter vorkommt. Kinder sind jedoch am häufigsten betroffen.

Kehlkopf- und
Entzündungen des lymphatischen Rachenrings sind relativ häufig und können durch Viren oder Bakterien verursacht werden, die meist durch Tröpfcheninfektion übertragen werden.

Halserkrankungen
Pharyngitis: Die Rachenentzündung - Symptome, Verlauf, Therapie
...


Was ist das? - Definition
Von einer spricht der Arzt, wenn die Schleimhaut zwischen Gaumen und Mandeln infiziert und schmerzhaft gerötet ist.

Rachenentzündung
Die häufigste Ursache für Halsschmerzen ist eine akute Pharyngitis, eine Entzündung des Rachens. Die Symptome sind das Gefühl einer trockenen und gereizten Kehle und Schmerzen.

- Pharyngitis
Rachenmandel - Tonsilla pharyngea
Rachitis - Vitamin-D Mangelkrankheit mit Knochenerweichung ...

Rachenentzündung: Sind es Viren oder Bakterien?
Eine Rachenentzündung wird überlicherweise entweder von Viren oder Bakterien verursacht.

(Pharyngitis). Bakterielle Entzündungen des Rachens und der Seitenstränge (Angina lateralis) führen zu Schmerzen die in die Ohren ausstrahlen.
Entzündungen des Mittelohres ...

Akute Rachenentzündung
Die akute Rachenentzündung entsteht zumeist im Rahmen einer Virusinfektion der oberen Luftwege. Seltener wird sie durch Bakterien (zumeist Streptokokken) hervorgerufen.

Bei der im Rahmen einer Erkältung oder einer Grippe kommt es im Verlauf einiger Stunden bis Tage zu: ...

Rachenentzündung (Pharyngitis) (Krankheit)
Mit dem Begriff Rachentzündung (Pharyngitis) bzw. Halsentzündung wird eine Entzündung der Rachenschleimhäute bezeichnet. Hauptsymptom der Erkrankung .mehr...
Rachenpolypen (Adenoide) (Krankheit) ...


Definition
Entzündung im Rachenbereich, meist durch Viren verursacht, seltener primärbakterielle Infektion bzw. auch physikalische oder chemische Noxen (z. B. Verbrennung). Beim Erwachsenen häufig.

Rachenentzündung, zum Beispiel eine Seitenstrangangina
Pharynx
Rachen ...

en (Pharyngitiden) heilen sehr oft ohne weiteres Zutun aus. Zu Komplikationen (zum Beispiel Peritonsillarabszesse und Akutes Rheumatisches Fieber) kommt es nur sehr selten.

Rachenentzündung
Eintrag aus dem aponet.de-Gesundheitslexikon
Diphtherie ...

(Pharyngitis, s. Infekte der oberen Atemwege)
Regelbeschwerden (s. Menstruationsbeschwerden)
Reizblase und Blasenschwäche
Reizdarm (Reizdarmsyndrom = RDS, Irritable Bowel Syndrom = IBS) ...

Nach einer Rachenentzündung oder Schnupfen kann es zu einer Nasennebenhöhlenentzündung kommen.

Pharyngitis: ; häufigste, durch A-Streptokokken ausgelöste Erkrankung
Scharlach: A-Streptokokken mit erythrogenen Toxinen; systemische Erkrankung mit typischem Exanthem.

Eine Rachenentzündung (auch Pharyngitis genannt) ist eine schmerzhafte Entzündung der Rachenschleimhaut. Sie tritt als Begleiterscheinung von entzündlichen Prozessen im Hals-Rachenbereich in Erscheinung.

Sehr häufig über alle Altersklassen sind die Mandelentzündung (Tonsillitis) oder die (Laryngitis), welche sich neben anderen Symptomen hauptsächlich durch Halsschmerzen bemerkbar machen.

Unter Umständen können jedoch lokale Nebenwirkungen auftreten wie Mundtrockenheit, Heiserkeit, Schluckbeschwerden und Rachenentzündung.

Um die Diagnose abzusichern und genau zu erkennen, ob es sich um eine durch andere Bakterien hervorgerufene oder Diphtherie handelt, wird der Arzt einen Abstrich aus dem Hals nehmen.

Erstere enstehen im Rahmen von schweren Allgemeinerkrankungen (zum Beispiel Krebs) oder als Folgeerkrankung im Sinne einer allergischen Reaktion des Körpers auf einen Infekt der oberen Luftwege (Mandelentzündung, Rachenentzündung): rheumatisches ...

Eine typische Streptokokken-Angina beginnt plötzlich mit Hals- und Schluckschmerzen und einer . Die Mandeln sind entzündet, gerötet, geschwollen und belegt. Weiter tritt Fieber auf, während Husten fehlt.

Durch die zunehmende Mundatmung wird die Luft nicht in der Nase gefiltert und es kommt häufiger zu Entzündungen der unteren Atemwege, wie zum Beispiel einer Rachenentzündung, auch Pharyngitis genannt, oder einer Bronchitis.

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Muskelschmerzen, schlechte Stimmungslage, und Schüttelfrost weisen allerdings schon im frühen Stadium darauf hin.

Die Rachenentzündung (Pharyngitis) ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut, die entweder plötzlich auftritt (akute Rachenentzündung) oder über längere Zeit andauert (chronische Rachenentzündung).

Etwa ein bis drei Wochen nach einer Streptokokkeninfektion (meist in Form einer Mandelentzündung oder ) kann das sogenannte rheumatische Fieber auftreten.

Es entsteht eine angina-ähnliche Mandel- und/oder Rachenentzündung mit typischen grau-weissen, süsslich riechenden Belägen, die sich im Gaumen bis zum Kehlkopf und den Stimmbändern ausbreiten können (klassischer Krupp).

Eine Entzündung der Rachenschleimhaut, deswegen umgangssprachlich auch genannt. Die Pharyngitis () geht in fast allen Fällen mit einer Erkältung einher und wird oft von Influenza-/Adenoviren verursacht.

Zu den akuten Erkrankungen der Atemwege gehören der Schnupfen, die Nasennebenhöhlen-Entzündung, die Mittelohr-Entzündung, die Rachenentzündung, die Mandelentzündung und die Kehlkopf-Entzündung.

000 Menschen (62/100.000) an typischem Scharlach, die Zahl der von durch Streptokokken Betroffenen wird auf 1 bis 1,5 Millionen geschätzt.

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Entzündung, Beschwerden, Fieber, Erkrankung, Infektion

Krankheit  Rabies  Rachenkrebs

 
RSS Mobile