Startseite (Erträge)

 Finanz 

Startseite  
 
 
Startseite » Finanz » Erträge


 

Erträge

Finanz  Ertrag  Erträgnisausschüttung

Erträge
Zu den ordentlichen Erträgen zählen Zins- und Dividendeneinnahmen. Diese unterliegen vollständig der Steuerpflicht. Unter außerordentlichen Erträgen versteht man Veräußererungs-(Kurs)-Gewinne sowie Bezugsrechterlöse.


sind ein Sammelbegriff für die verschiedenen Positionen der Gewinn- und Verlustrechnung, die zu einem Vermögenszuwachs führen. Verkaufserlöse, Zins und Provisionseinnahmen sind Beispiele für .
<< vorhergehender Begriff ...

Bankverträge und Abschlussgebühren vergleichen ...
Abschlussgebühren werden dem Kunden sowohl für Versicherungsverträge als auch für Darlehen und beim Abschluss eines Bausparvertrages in Rechnung gestellt.

Mietv:
Bei Mietverhältnissen zwischen nahen Angehörigen muss auf die Vertragsgestaltung und die tatsächliche Durchführung der Vereinbarungen geachtet werden.

Die Erträge einer Lebensversicherung möchte man gerne steuerfrei genießen ...

Gesamt
Im doppischen Haushaltsplan bestimmen sich die (geplanten) Gesamt über die Summe aller im Ergebnishaushalt veranschlagten .

Kapitalerträge
Das deutsche Einkommensteuerrecht kennt insgesamt sieben verschiedene Einkunftsarten, sie sich insbesondere hinsichtlich ihrer Erhebungsform, aber auch hinsichtlich prozessualer Voraussetzungen voneinander unterscheiden.

: Dividenden und Wertsteigerungen
Die Aktie bietet Ihnen als Anleger zweierlei Ertragsquellen: zum einen Dividendenausschüttungen, zum anderen Kursgewinne.

Bausparverträge gesamt:
Diese Position beinhaltet alle abgeschlossenen Bausparverträge; sie setzt sich aus jenen im Anspar- und jenen im Ausleihestadium (exkl. Zwischendarlehen) zusammen.

Für Kapitalerträge, die nach § 43 Abs. 1 EStG dem Steuerabzug unterliegen, sind der Schuldner der Kapitalerträge oder die auszahlende Stelle verpflichtet, ...

Kollektivverträge
Schriftliche Vereinbarungen zwischen kollektivvertragsfähigen Körperschaften der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber nennt man Kollektivverträge.

Darlehensv mit Angehörigen
Auch Darlehensv zwischen Angehörigen müssen alle Anforderungen erfüllen, wie es zwischen fremden Personen üblich ist.

Fernabsatzverträge
Geschäfte zwischen Verbraucher und Unternehmen, die ausschließlich per Telefax, E-Mail oder Internet (das BGB spricht von Fernkommunikationsmitteln) abgeschlossen werden.

Außerordentliche fallen außerhalb der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit an (§ 277 Abs. 4 Satz 1 HGB).

Sparzinsen sind Zinserträge, die den Sparer aufgrund seiner finanziellen Einlagen von seiner Sparkasse oder Bank ausbezahlt werden. Sparzinsen werden auch als Guthabenzinsen bezeichnet.

Bei Gross- und Millionenkrediten bewirken zweiseitige Aufrechnungsvereinbarungen und Schuldumwandlungsv für Swap-, ...

Investitionsförderungs- und -schutzverträge
Für deutsche Unternehmen, die in Schwellen- und Entwicklungsländern tätig werden wollen, stellen die Investitionsförderungs- und -schutzverträge (IFV) die Grundlagen dar.

Ausländische Kapitalerträge
Zinsen oder Dividenden aus im Ausland offiziell angelegtes Geld, müssen einem deutschen Finanzamt regelmässig gemeldet und pflichtgemäss versteuert werden.

Ausländische Kapitalerträge
Wer sein Geld ganz offiziell im Ausland anlegt und Zinsen oder Dividenden kassiert, muss sie bei seinem deutschen Finanzamt regelmässig melden und pflichtgemäss versteuern.

2005 geschlossene Lebensversicherungsv
Besteuerung von Lebensversicherungen - Nach dem 1.1.2005 geschlossene Lebensversicherungsv
Besteuerung von Lebensversicherungen - Nach dem 31.3.2009 geschlossene Versicherungsv ...

Online Girokonto " Lexikon " Buchstabe F "
Freistellungsauftrag (für Kapitalerträge)
Lexikon Eintrag Freistellungsauftrag (für Kapitalerträge)
Machen Sie jetzt hier den kostenlosen Girokonto Vergleich ...

aus Anleihen
Grundsätzlich spricht man bei Anleiheerträgen von zwei verschiedenen Ertragsmöglichkeiten. Die eine Art von n sind Zinszahlungen durch den Emittenten.

Erträge
Absolute Rückflüsse bei Investitionen in Aktien
Als Aktionär, und damit als Eigentümer von Unternehmensanteilen einer Aktiengesellschaft die einige tausend Stammaktien emittiert hat, ...

Finanz (financial income): Wenn nicht anders definiert, so meint man damit bei einem Unternehmen Einnahmen aus vorübergehender Liquidität (temporary surplus cash), ...

Kapitalerträge
Kapitalerträge bestehen aus den Kapitalerträgen eines Geschäftsjahres, dem Vortrag aus dem Überschuss des Vorjahres und dem Währungs- und Kapitalgewinnen.

Kapitalerträge versteuern
Angabe von Kapitalerträgen in der Steuererklärung >>
Anzeige ...

Arbeitsverträge zwischen Angehörigen
Verträge zwischen nahen Angehörigen werden steuerlich nur anerkannt, wenn sie dem sogenannten Fremdvergleich standhalten.

Die gesamten einer Geldanlage setzen sich zusammen aus
Wertsteigerungen, z. B. bei Steigerung des Marktpreises einer Immobilie oder des Kurswertes einer Aktie oder Anleihe)
Dividenden- oder Zinszahlungen bzw.

Erträge
Steuerrechtlich wird zwischen ordentlichen und außerordentlichen Erträgen unterschieden. Zins- und Dividendeneinnahmen sind als ordentliche Ertäge vollständig steuerpflichtig.


Zins- und Dividendeneinnahmen zählen zu den ordentlichen n. Diese unterliegen vollständig der Steuerpflicht. Unter außerordentlichen n versteht man Veräußerungs-(Kurs)-Gewinne sowie Bezugsrechterlöse, die dem Privatanleger i.d.R.

Erträge aus Kapitalvermögen unterliegen in fast allen europäischen Staaten der jeweiligen Einkommensteuer.

, die in regelmäßigen Abständen (zum Beispiel jährlich), an ihre Anteilsinhaber ausgezahlt werden. Gegenstück: Thesaurierung. Siehe auch: ausschüttende Fonds.
Begriff(e) mit Buchstabe T
Thesaurierung ...

Erträge und Aufwendungen, die nicht dem Versicherungsgeschäft zugerechnet werden.
Alternative Investments ...

, die bei Fonds oder verzinslichen Wertpapieren seit dem letzten Ausschüttungs- (bzw. Zinstermin) oder Thesaurierungstermin aufgelaufen sind, heißen Stückzinsen.

Erträge werden thesauriert
Amtlicher Lageplan
Der amtliche Lageplan ist eine Flurkarte, die von den Kataster- bzw. Liegenschaftsämtern erstellt wird und auf der die Lage der Immobilie verzeichnet ist.

von Wertpapieren
Man unterscheidet zwischen
Ordentlichen n: Zins- und Dividendeneinnahmen, die steuerpflichtig sind und ...

Erträge (z. B. Einnahmeüberschüsse aus Mieteinnahmen des Fonds), die nach Abzug von Kosten und der Dotierung einer Liquiditätsreserve, an die Gesellschafter im Verhältnis ihrer Beteiligung jährlich ausgeschüttet werden.


werden in zwei Kategorien unterteilt:
Zu den ordentlichen n werden Zins- und Dividendeneinnahmen gezählt und sind vollständig steuerpflichtig.

Erträge und Aufwendungen sind außerordentlich, wenn sie außerhalb der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit einmalig bzw. nicht regelmäßig anfallen, § 275 Abs. 4 HGB.

= innerhalb der Periode t
Betrachten wir beispielsweise die Kursentwicklung unsere A-Aktie seit 1997. Der Einfachheit halber gehen wir davon aus, dass in diesen Werten bereits die Dividendenzahlungen enthalten sind.
Jahr ...

Sehen Sie noch: Sehen Sie noch: Kapital, Kosten, Haben, Kredit, Ertrag

Finanz  Ertrag  Erträgnisausschüttung

 
RSS Mobile